Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Alter steigt das Risiko für eine chronische Erkrankung. Weit verbreitet sind Arthrose, Rückenschmerz, Diabetes, Bluthochdruck und Herzschwäche, aber auch Demenz und Depressionen. Da Medikamente bei einem älteren Organismus eine andere Wirkung entfalten als bei jüngeren Menschen sind unvorhersehbare Probleme bei der medikamentösen Behandlung nicht ausgeschlossen.

Arzneimittel im Alter

Die zunehmende Zahl von Medikamenten im Alter, die häufig von von verschiedenen Ärzten verordnet werden, kann zu unbeabsichtigten Wechselwirkungen führen. Probleme können auch bei unregelmäßiger Medikamenteneinnahme auftreten oder wenn Medikamente ohne Wissen des Arztes weggelassen werden. Um allen Komplikationen vorzubeugen bietet die Schloss-Apotheke unter anderem eine Medikationsanalyse an.

Medikationsanalyse

Ein ganzheitlicher Ansatz ist uns wichtig. Unsere Fachapothekerin für geriatrische Pharmazie steht gerne für Fragen zur Verfügung.

Altenheimversorgung

Die Schloss-Apotheke hat einen von der Aufsichtsbehörde genehmigten Versorgungsvertrag für ein Altenheim. Im Rahmen dieser Versorgung beliefert die Apotheke Patienten kurzfristig, bei Bedarf auch mehrfach am Tag, mit den verschriebenen Arzneimitteln und auf Wunsch auch mit weiteren apothekenüblichen Präparaten.

Zur Aufgabe der Apotheke gehört in dieser Funktion als Lieferapotheke die Beratung des Heimpersonals und der Altenheimbewohner. Das Personal wird halbjährlich zu aktuellen Themen rund um das Arzneimittel und deren Einnahme geschult und im Rahmen einer Stationskontrolle, bei der der vorhandene Arzneibestand der Patienten überprüft wird, beraten.

Für die Patienten kann - neben den üblichen Empfehlungen zur Arzneimitteleinnahme - auf Wunsch auch eine Medikationsanalyse durchgeführt werden. Dies kann für Patienten die evtl. von verschiedenen Ärzten eine Vielzahl von Arzneimitteln verordnet bekamen, wichtig sein. Die Belieferung und Beratung leitet ein(e) Apotheker(in) der Schloss-Apotheke.

Wir unterstützen und beraten Sie bei der Beschaffung Ihrer Pflegehilfsmittel.

Sie sind selbst pflegebedürftig und haben eine Pflegestufe oder Sie betreuen einen pflegebedürftigen Angehörigen?  Die Pflegekassen erstatten die Kosten anteilig für ausgewählte Pflegehilfsmittel. Zu den Pflegehilfsmittel zählen z.B.

  • Desinfektionsmittel,
  • Handschuhe oder
  • Bettschutzeinlagen.

Die Krankenkassen erstatten bis zu 40,00 € im Monat. Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne bei der Beantragung!

Hilfsmittel

Durch unsere breit aufgestellte Präqualifizierung sind wir Partner vieler Krankenkassen und führen u.a. diese Hilfsmittel:

  • Blutdruckmessgeräte,
  • Inhalatoren,
  • Blutzuckermessgeräte.
  • Gerne führen wir die Jahresüberprüfung Ihres Pari-Inhalationsgerätes durch.

Hilfsmittelverzeichnis